Slowakei – weite Natur ganz nah

Die Slowakei im Osten von Europa ist ein weitgehend unbekanntes Land. Die hohe Tatra und Bratislava sind die bekannten Ziele. Wie ist es in dem Land, den jüngsten unabhängigen Staat in Europa zu reisen?

Sicher, bequem und Bratislava ist dank der Lage an der Donau und der österreichischen Grenze eigentlich ein beliebtes Reiseziel. Die Stadt ist schön herausgeputzt, viele Cafés laden zum Verweilen ein, es hat bedeutsame Galerien, Museen, Restaurant, gutbürgerliche Hotels. Aus der Schweiz ist man schnell in Wien und von dort gibt es viele Verbindungen mit Bus oder Zug nach Bratislava.

Spektakulärer ist die Reise in die hohe Tatra. Ich habe Poprad und die Umgebung besucht. Dort wird es mit der Sprache schon schwieriger, nur noch wenige Leute sprechen deutsch. Dafür spürt man das slowakische Leben. Viele wandern gerne in den Bergen.

Als Wandergebiet ist die hohe Tatra erschlossen und überall finden sich verzauberte Dörfer umrahmt von Bergen und Wäldern. Es ist hier weniger spektakulär als in den Alpen, die hohe Tatra steigt auf über 2000 Meter.

Ich bin mit einer Schmalspurbahn in ein Bergdorf gefahren und habe ein paar kleine Wanderungen unternommen. Alles wirkt ursprünglicher und vor allem es ist ruhig. Aktuell reisen wenig Schweizer in die Karpaten, warum eigentlich? Wer sich Zeit nehmen kann, reist mit dem Zug an. Für Senioren ist die Bahnfahrt in der Slowakei kostenlos. Die Unterkünfte sind komfortabel, das Essen herzhaft und die Sprachprobleme lösen sich auch. In vielen Restaurants sind die Speisekarten bebildert.

Quellen
Besuche in der Slowakei, dokumentiert mit weiteren Infos und viel Bildmaterial
www.slowakei.reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.