Mit Themenreisen auf Spurensuche

Ein Reiseziel aufgrund von alltäglichen Themen auswählen. Begonnen hat es mit Porzellan, seitdem sind viele Alltagsthemen hinzugekommen. Alle versprechen informative Spurensuche und Beschäftigung mit einem bestimmten Thema. Ein unendliches Thema, nach den ersten Recherchen geht es darum Reisepartner zu finden.

Begonnen hat alles mit der Frage, wie man bei Google Position 1 einnehmen kann? Unser Testfall, Reisen in die Porzellanstadt Selb. Es hat geklappt, eine gute Webseite mit WordPress, der Eintrag in Verzeichnissen, die Anmeldung bei Suchmaschinen, Sitemaps, Einsatz von Twitter, Facebook und Youtube, viele interessante Links, einige Links zur Webseite, Presseartikel, Einbezug von Themen des Wettbewerbs insgesamt drei Monate Arbeit, geschafft. Am Ende wusste man genau, wie positionieren, welches die beste Zielgruppe ist und wie diese am günstigsten erreicht wird.

Es hat Spass gemacht und heute kann an den Erfolg angeknüpft werden. Dafür sind viele Projekte aufgegleist, die gemeinsam vermarktet werden können. In der Schweiz sind das Schokolade, Uhren, Käse, aber auch der Jura. Es gibt Ideen für Sekt, Schnaps und für Winzer, für Blumen, Obst, für Agrotourismus und viele weitere Themen. Seit 18 Monaten werden über 40 Portale gefüllt, jetzt startet die Arbeit mit sozialen Medien.

Einige Nr. 1 Positionen sind bereits erkämpft, was es braucht ist die gemeinsame Arbeit an einem Thema. Vor allem mit geschickten Verknüpfungen und sich ergänzenden Aktivitäten kann viel erreicht werden. Ein gute Zusammenarbeit kann viel bringen und Authentizität herausschälen.

Heute bestehen über 5000 Bilder, mehr als 1000 Beiträge auf über 40 Portalen, somit eine gute Grundlage, intelligent verlinkt. Für Reiseunternehmer ist es ein Fundus an Ideen und die Portal werden wachsen mit Inhalten, Erfahrungen und Reiseideen. Es gibt MitMachideen und Know, welches transparent zugänglich ist.

Dennoch braucht es die Vermarktung und dafür finanzielle Mittel, die gemeinsam aufgebracht werden sollten. Wichtig sind lokale Ideen für Tourismus und gemeinsames Schaffen. Lohnenswerte Nischen, die sich von der Konzentration auf Reiseziele abheben, werden aktuell wenig vermarktet.

Tourismusmarketing mit kleinen Budgets ist eine hohe Kunst. Die nationalen Tourismusverbände setzen auf vor allem auf bekannte Ziele und viele Reisende. Das bringt in vielen Regionen wenig. Was ist die lokale Vernetzung und entsprechende Aktionen. Neben harter Arbeit kostet dies vor allem Zeit und Überzeugungsarbeit.

Veröffentlichung auf unserer Webseite zum Download
www.reisezeit.ch/pressearchiv

Bilder bei Pixabay kostenlos und copyrightfrei
www.pixabay.com

Quellen:
Erfahrung als Reiseveranstalter, Gespräche, Infoveranstaltungen
mittlerweile 18 Monate aktive Spurensuche und über 40 Portale, das Verzeichnis
www.themen.reisen

Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen

+41 56 426 54 30
office@gfie.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.