Slowenien das unbekannte Alpenland

Ich wollte mit Unterstützung von Slowenien Tourismus nach Ljubljana reisen, die entsprechenden Bitten wurde abgelehnt. Weil Slowenien viel in den touristischen Auftritt auf der ITB Berlin investiert hatte, wollte ich für das kommende Jahr eigene Erfahrungen in den Webauftritt einfliessen lassen. Zur Vorbereitung setzte ich ca. 4 Wochen vorher Couchsurfing ein und habe sogar eine Übernachtungsgelegenheit gefunden, übrigens zum ersten Mal.

Ich muss in Kranj aussteigen, den Bus nach Richtung Skoja Loka nehmen. Der öffentliche Verkehr in Slowenien hat Verbesserungspotential. Ich musste oft an den Busstationen warten. Die Busse sind zwar pünktlich gewesen, die Verbindungen aber nicht abgestimmt. Von der Bahn werde schöne Züge parat gestellt, sie fahren aber selten.

Auf meiner Reise habe ich schöne Plätze besucht. Es ist Winter gewesen und somit wenig Touristen. Mit Igor Fabjan habe ich einen Reisejournalisten getroffen und uns über den Austausch von Inhalten verständigt. Die Webseite Slowenien.Reisen konnte ich ausbauen.

Dennoch ein schaler Nachgeschmack bleibt, Unterstützung kommt nur von Privatpersonen, die touristischen Leistungsträger helfen kaum weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.