Pressearbeit – wir sind aktiv in allen Facetten

Journalistische Arbeit bedeutet recherchieren, reflektieren, möglichst neutral berichten und publizieren. Wir von Reisezeit sind in allen Bereichen aktiv. Unser Schwerpunkt ist das Internet, wo wir mit unseren vielen Themenseiten Ankerpunkte im Tourismus setzen. Für Medienleute sind wir eine gute Informationsquelle.

Journalistische Arbeit sollte für jeden Bürger frei zugänglich. Heute ist das Publizieren, einfacher denn je. Sehr oft werden aber Informationen geteilt, ohne die Quelle und den Wahrheitsgehalt zu prüfen. Selbst Qualitätsmedien greifen immer mehr auf Sekundärquellen zurück und sparen an den Kosten für Journalismus.

Selbstverständlich kann heute jeder im Internet publizieren, wir sind in allen Funktionen tätig:

Publizist
Wir können bestimmen, was wir veröffentlichen wollen. Unsere Finanzen sind gesund, wir können unabhängig agieren. Momentan arbeiten wir an Synergien und Partnerschaften.

Journalist
Als Journalist unternehmen wir Reisen und sprechen mit Einheimischen und Tourismusverantwortlichen. Wir besuchen Messen, recherchieren Reiseführer und beobachten die jeweiligen Reiseziele.

Reporter
Wenn wir unterwegs sind, notieren wir nützliche Adressen, fotografieren Sehenswürdigkeiten, erstellen 360 Bilder und Videos.

Redakteur
In unserer Funktion als Redakteur verarbeiten wir die Materialien und veröffentlichen diese auf unsere Webseiten im Internet. Zudem pflegen wir den Kontakt mit anderen Medienschaffenden.

Blogger
Wir erfassen eigene Eindrücke und zeigen unsere Erlebnisse. Zudem antworten wir auf Kommentare und geben Hinweise

Es ist wert unsere publizistische Arbeit zu unterstützen, die Leser nehmen diese gerne an. Es ist auch für uns bedauerlich, dass heute publizistische Arbeit aus finanziellen Gründen immer schwieriger wird. Gleichzeitig freuen wir uns, dass die Meinungsvielfalt wächst.

Das Internet hat die Medienbranche gewaltig durcheinander geschüttelt. Plötzlich konnte jeder seine Meinung in Foren verbreiten, viele Blogs erstellen, es gibt viele Internetseiten und wesentlich mehr Informationsgewalt. Denn es wachsen Falschmeldungen und die Leute finden sich im Informationsdschungel immer weniger zurecht.

Andererseits schafft das Internet auch für uns die Voraussetzung publizistisch tätig zu sein. Wir haben weder das journalistische Handwerkszeug gelernt, noch verfügen wir über Finanzmittel, um die Webseiten zu bewerben. Was zählt ist Idealismus sowie Unabhängigkeit. Wir verfassten schon Vorträge und schreiben an Büchern. Somit lernen wir durch Handeln.

Im Voraus danken wir für die Unterstützung unserer Pressearbeit.

Presseausweis von Stephan Zurfluh