Jedes Jahr treffen sich die Mächtigen der Wirtschaft und Politik in Davos, wunderschön gelegen in den Schweizer Bergen. Sie werden im Tagungshotel hermetisch abgeschirmt. Nur wenig über die Diskussionen tritt nach aussen. Für die Öffentlichkeit wird ein Open WEF veranstaltet. Oberflächliches Geplänkel ohne kritischen Diskussionen. Die Zivilgesellschaft scheint kapituliert zu haben und trägt die hohen Sicherheitskosten.

Für uns ist Davos dennoch immer eine Reise wert. Viele Firmen und Länder nutzen die Gelegenheit sich zu präsentieren. Dazu werden Läden geleert und ein Pavillion entsteht. Wir sind jedes Mal gerne bei der Caspian Week und beim Roscongress, welche die Reiseziele unseres Reiseveranstalter GUSReisen präsentieren. Zudem gibt es die Gelegenheit zu spontanen Treffen mit Politikern und selbstverständlichen einen schönen Wintertag in den Schweizer Bergen.

Daher steht das WEF weiterhin in unserer Agenda, obwohl uns die Veranstalter frustrieren. Für die Schweizer zählt das Geld, Kritik gibt es kaum. Das bei den Vorträgen die Wirtschaft und Politik kaum kritisiert wird, macht die Veranstaltung zu einer Kuschelveranstaltung. Beeindruckt hat uns Greta Thunberg, ihre bescheidene Reise und die Übernachtung auf der Schatzalp. Eine solche Generation macht Hoffnung.
offizielle Webseite vom WEF