Journalist oder Blogger – warum lassen wir uns unterscheiden?

Bei jeder Presseakkreditierung gilt Blogger als Unwort. Sie müssen Zahlen zu Reichweiten und Klicks melden und Follower haben. Es gilt als Vorurteil, dass Blogger sich ihr Hobby finanzieren. Einsatz wird nur honoriert, wenn die Zahlen stimmen.

Jeder kann bloggen, doch genauso kann jeder journalistisch tätig sein. Das bedeutet zu einen Thema recherchieren, Zusammenhänge aufzeigen, bei der Meinungsbildung helfen. Sei dies für eine Vereinszeitung oder das Fernsehen.

Gemeinsam, beides sind freie Beruf ohne Zulassung und die Bewährung erfolgt am Markt. Glück hat, wenn er für ein Medium angestellt wird, für Journalisten wird das immer schwieriger und für Blogger eine Ausnahmesituation. Dann gibt es verfahrene Situationen, ein Blogger hat einen Ghostwriter oder ein Journalist dient als Ideenlieferant, wie das bei mir hauptsächlich der Fall ist.

Doch warum braucht es diese Unterschiede? Wir engagieren uns für die Leser, liefern Inhalte, bilden und unterhalten. Ehrliche Nachrichten werden geliefert, dafür investieren wir Zeit und Idealismus, finanzielle Vorteile sind ein schöner Nebeneffekt.

Unsere Leser belohnen uns mit Aufmerksamkeit, Kommentaren und Diskussionen. Manchmal müssen wir diese anstossen. Wir leben von Zusammenarbeit.

Das gilt auch für die Veranstalter. Wenn wir unsere Legimationen verfassen, sollte eine Antwort selbstverständlich sein. Das ist immer weniger der Fall. Kontigente sind meistens überflüssig und schränken die Meinungsbildung. Wenn für unsere Arbeit nicht einmal der Eintritt wert ist, wie sieht es mit der Wertschätzung aus?

Daher sollten wir uns ergänzen als authentische Menschen, die Inhalte aufnehmen und ihre Persönlichkeit leben können. Es darf nicht sein, dass journalistische Arbeit unsinnig finanziell sanktioniert wird.

0 Kommentare zu “Journalist oder Blogger – warum lassen wir uns unterscheiden?
1 Pings/Trackbacks für "Journalist oder Blogger – warum lassen wir uns unterscheiden?"
  1. […] Diese möchten für die Arbeit bezahlt werden oder zumindest ihre Kosten tief. In einem anderen Beitrag haben wir die Situation der schwierigen Verdienstmöglichkeiten von Bloggern skizziert. Das heisst, viel Geld wir mit Reiseblogs nicht verdient. Einzige Möglichkeiten sind Internetwerbung oder die Vermittlungen von Produkten. Situation von Bloggern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.